Wichtiger 6:3-Derbysieg in Ingolstadt

Freitag, 01. Dezember 2017

Foto: Oliver Strisch.

Die Straubing Tigers feiern einen wichtigen 6:3-Derbysieg beim ERC Ingolstadt

Die Gäubodenstädter gewannen den ersten Abschnitt mit 1:0 durch den Treffer von Mike Hedden (19.) kurz vor der ersten Pause. Im zweiten Durchgang konnte der gastgebende ERCI das Blatt wenden und führte zwischenzeitlich mit 2:1. Die Torschützen waren John Laliberte (27.) und David Elsner (32.). Die Jungs von Tom Pokel wollten aber keinesfalls mit einem Rückstand in die Kabine und markierten deshalb durch James Bettauer in Überzahl das 2:2 (40.).

Der Schlussabschnitt hatte es in sich: Maury Edwards (42.), Mike Connolly (44.) und Mike Hedden (47.) sorgten für eine komfortable 5:2-Führung - das 3:5 von Kael Mouillierat (53.) noch einmal für Spannung und das 6:3 von Mike Connolly in das verwaiste Gehäuse von Timo Pielmier für die Entscheidung (58.).

Fazit: Heute hat das Pendel endlich wieder zu Gunsten der Straubing Tigers ausgeschlagen und Ingolstadt bleibt weiterhin der Lieblingsgegner, denn gegen die Panther konnte man alle drei bisherigen Spiele gewinnen!

Am Rande: Colton Jobke stellte sich im ersten Drittel dem Fight mit Matt Pelech. Die Rangelei entschied Pelech zwar nach Punkten für sich, aber Jobke gab mit dieser Aktion seinen Mitspielern einen zusätzlichen Energie-Schub. Drew MacIntyre war heute erneut der Fels in der Brandung und ragte aus einer kompakten Mannschaftsleistung heraus.

Ausblick: Am Sonntag empfangen die Straubing Tigers zur ungewohnten Zeit um 19.00 Uhr die Adler Mannheim. Tickets für das Heimspiel sind online unter bit.ly/2zO62OS, an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop zu den üblichen Öffnungszeiten und an der Abendkasse erhältlich.

ERC Ingolstadt vs. Straubing Tigers 3:6 (0:1,2:1,1:4)

Tore: 0:1 (19:09) Hedden (Zalewski M.); 1:1 (26:11) Laliberte (Braun, Buck); 2:1 (31:51) Elsner (Taticek, Greilinger); 2:2 (39:10) Bettauer (PP1); 2:3 (41:33) Edwards (Williams, Hedden); 2:4 (43:07) Connolly; 2:5 (46:23) Hedden (Bettauer); 3:5 (52:54) Mouillierat (Olver) und 3:6 (57:11) Connolly (Hedden).

ERC Ingolstadt: Pielmeier (Reimer) - McNeil, Wagner, Berglund, Olson, Collins - Pelech, Sullivan, Mauldin, Olver, Mouillierat - Kohl, Schopper, Braun, Buck, Laliberte - Friesen, Greilinger, Taticek und Elsner.

Straubing Tigers: MacIntyre (Vogl) - Jobke, Madaisky, Hedden, Zalewski M., Oblinger - Yeo, Bettauer, Koper, MacKinnon, Renner - Dotzler, Klassen, Loibl, Connolly, Williams - Edwards, Röthke, Mitchell und Brandl.

Strafen:
ERC Ingolstadt: 4 x 2 Minuten zzgl. 2 + 2 + 10 Minuten für Matt Pelech wg. übertriebener Härte
Straubing Tigers: 6 x 2 Minuten zzgl. 2 + 2 + 10 Minuten für Colton Jobke wg. übertriebener Härte

Zuschauer: 3.404 (Saturn Arena, Ingolstadt)