Tom Pokel bleibt Trainer der Straubing Tigers

Freitag, 09. März 2018

Foto: City-Press GmbH.

Die Straubing Tigers und Tom Pokel haben sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit verständigt.

„Ich freue mich riesig, dass ich meine Arbeit bei den Straubing Tigers fortführen darf, denn wir haben in den letzten Monaten gute Ansätze gezeigt. Die Zusammenarbeit mit den Clubverantwortlichen, meinem Trainerteam, der Geschäftsstelle und auch den Pressevertretern ist sehr gut. Die Fans, die Gesellschafter sowie die Sponsoren stehen geschlossen hinter uns, auch deshalb bleibe ich gerne“, sagt Tom Pokel. „Jason Dunham hat bereits einen starken Kern des Kaders halten können und wir werden weitere gute Spieler dazubekommen“, so der gebürtige US-Amerikaner abschließend.

„Tom Pokel hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und den Jungs mit harter Arbeit das Selbstvertrauen zurückgegeben. Dadurch konnten die Spieler zeigen, was in ihnen steckt“, erörtert Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers. „Die Zusammenarbeit mit Tom ist sehr professionell und deshalb bin ich überzeugt, dass wir weiterhin Erfolg mit ihm haben werden.“

Zur Person von Tom Pokel

Geburtsdatum: 2. September 1967

Geburtsort: Green Bay, WI, USA

Familienstand: verheiratet (2 Söhne)

Tom Pokel war in Deutschland bereits als Cheftrainer und Assistenzcoach für diverse Teams (u. a. Bietigheim, Schwenningen und Ingolstadt) in der Oberliga, der 2. Bundesliga und auch in der DEL tätig. Den Bietigheim Steelers verhalf der US-Amerikaner 1999 zum Aufstieg in die 2. Bundesliga.

In Österreich und Italien hat der gelernte Verteidiger ebenfalls umfangreiche Coaching-Erfahrung sammeln können. Als bisher größter Erfolg von Tom Pokel ist zweifelsfrei der Gewinn der EBEL-Meisterschaft im Frühjahr 2014 mit den HC Bolzano Foxes zu nennen.

Während seiner Zeit in Österreich betreute Tom Pokel, parallel zu seinem Club-Engagement bei den Graz 99ers, die österreichische U18-Nationalmannschaft (2007/2008). 2013/14 zeichnete Tom Pokel für die Geschicke der italienischen Nationalmannschaft verantwortlich.