Tigers werden Dritter im Gäubodenvolksfest-Cup durch ein 4:1 gegen Klagenfurt. Augsburg gewinnt!

Sonntag, 17. August 2014

Die Augsburger Panther sind die Gewinner des Gäubodenvolksfest-Cup 2014. Mit einem 3:1 gegen Medvescak Zagreb holen sich die Fuggerstädter den Titel. Die Straubing Tigers werden mit einem Sieg gegen Klagenfurt Dritter.

In einer intensiven Partie gewinnen die Straubing Tigers mit 4:1 gegen den Klagenfurter AC. Vor etwas über 3.500 Besuchern schenkten sich beide Teams nichts und spielten äußerst kampfbetont. Obwohl die Straubinger im ersten Drittel leichte Vorteile hatten, wurden keine eindeutigen Torchancen herausgespielt. Auch die Klagenfurter kamen nicht wirklich zu gefährlichen Abschlüssen. So endete das erste Drittel mit 0:0. 

Kapitän Laurent Meunier war es dann bei doppelter Überzahl vorbehalten in der siebten Minute des zweiten Abschnitts den 1:0 Führungstreffer für die Tigers zu erzielen. Nur wenige Minuten später gelang den Gästen, ebenso bei doppelter Überzahl der 1:1 Ausgleichstreffer. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine. 

Im Schlussdrittel waren Anfangs beide Teams wieder absolut auf Augenhöhe. Pech für die Tigers war dann auch noch, dass Jason Bacashihua nach einem Zusammenprall verletzt vom Eis mußte. Doch die Straubinger ließen sich nicht unterkriegen. Die Fans standen wie eine Mauer hinter dem Team. Als endlich, nur vier Minuten vor Spielende, der 2:1 Treffer durch Thomas Gödtel gelang war die Freude groß. Blaine Down machte nur eine Minute später mit seinem Tor zum 3:1 den Sack zu. Als dann Marcel Brandt wiederum nur eine Minute später den vierten Treffer für die Tigers schoß war der Endstand von 4:1 perfekt.