Tigers präsentieren Trainerteam - Bill Stewart wird Chefcoach, Rob Leask bleibt Co-Trainer

Mittwoch, 12. April 2017

Den Straubing Tigers ist es gelungen, Bill Stewart für den Posten des Chef-Trainers zu gewinnen. Der 59-jährige ist in Deutschland bestens bekannt, denn er stand in der DEL bereits in Mannheim, Krefeld, Hamburg und Köln hinter der Bande. Zuletzt zeichnete der langjährige NHL-Akteur knapp zwei Spielzeiten für die Geschicke der Dresdner Eislöwen (DEL2) verantwortlich. Mit dem Engagement im Gäuboden kehrt Bill Stewart nun in die deutsche Beletage zurück.

"Ich habe in Europa schon einiges erlebt, tolle Erfolge gefeiert, muss aber auch eingestehen, manchmal über das Ziel hinausgeschossen zu sein. Besagte Momente liegen jedoch bereits einige Jahre zurück und in der Zwischenzeit habe ich dazugelernt und bin ruhiger geworden", erklärt Bill Stewart im Rahmen seiner Verpflichtung. "Geblieben ist jedoch die Liebe zum Eishockey und die will ich den Tigers-Spielern täglich mit auf den Weg geben. Straubing ist eines der am härtesten arbeitenden Teams der Liga. Das imponiert mir. Auch auf die Halle am Pulverturm freue ich jetzt schon. Das ist ein klassisches Stadion, ähnlich wie seinerzeit in Mannheim der Friedrichspark. Da kommt die Atmosphäre von den Rängen ganz anders rüber. Und dass die Tigers-Fans laut sein können, habe ich schon mehrfach erfahren dürfen", beschreibt Stewart weiter.

"Was die Taktik betrifft, will ich aus einer kontrollierten Defensive schnell nach vorne spielen lassen. Dem Forecheck kommt dabei eine große Bedeutung zu", erörtert der gelernte Verteidiger. Zum aktuellen Kaderstand äußert sich der DEL-Meister von 2001 wie folgt: "In der abgelaufenen Saison habe ich Straubing mehrfach beobachtet und sehe es absolut positiv, dass die Leistungsträger gehalten werden konnten. Das ist nicht immer einfach".

Rob Leask geht im Herbst 2017 in seine dritte Saison als Co-Trainer im Gäuboden. "Ich möchte mich bei den Verantwortlichen bedanken, dass ich fortführen kann, was in den letzten beiden Jahren begonnen wurde", so der 45-jährige über die Vertragsverlängerung.

Der ehemalige Defender hat bei den Hamburg Freezers bereits für Bill Stewart die Schlittschuhe geschnürt (2007 - 2009) und weiß aus dieser Zeit folgendes zu berichten: "Bill hat stets eine gute Taktik parat, versteht es, dem Team ein System zu geben und stellt seine Spieler optimal auf den jeweiligen Gegner ein. Zudem spricht er viel mit seinen Akteuren."

Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Tigers, ist sehr erleichtert, dass diese beiden immens wichtigen Personalien nun feststehen: "Bill Stewart hat im Eishockey schon viel erreicht und noch mehr erlebt. Rob Leask hat in der DEL knapp 1.000 Pflichtspiele absolviert. Damit verfügen wir drei über jede Menge Erfahrung. Und dies bringt im Endeffekt unseren Club weiter nach vorne. Was täglich mein Ziel ist, nämlich der stete Fortschritt im Rahmen unserer Möglichkeiten." Dass es nun in die finale Planungsphase geht, lässt den Sportlichen Leiter keinesfalls in Hektik verfallen. "Wir werden wie gewohnt genau beobachten und im richtigen Moment handeln. Dabei behalten wir unseren finanziellen Rahmen stets im Blick", lässt der 47-jährige abschließend wissen.