Stellungnahme anlässlich der Verletzungen von Vladislav Filin

Donnerstag, 07. März 2019

Foto: Stefan Ritzinger.

Wie bereits kommuniziert, hat sich Angreifer Vladislav Filin im Rahmen von Spiel 1 der 1. Playoff-Runde - Straubing Tigers vs. Eisbären Berlin - eine Gehirnerschütterung sowie einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen. Den Verletzungen war in Spielminute 56 ein Check von Jonas Müller – Spieler der Eisbären Berlin – vorausgegangen.

Die Schwere von Vladislav Filins Verletzungen hat aktuell unzählige Anfragen von Presse- und Medienvertretern (bundesweit) zur Folge. Deshalb hat man sich von Clubseite dazu entschieden, eine Stellungnahme abzugeben.

Der „Serien Manager“ – während der Endrunde als Vermittler zwischen Clubs, Schiedsrichtern und der Deutschen Eishockey Liga tätig – hat die Straubing Tigers wie folgt informiert: da das verhängte Strafmaß gegen Jonas Müller anlässlich des Checks an Vladislav Filin vom Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga gegenüber dem Serien Manager als korrekt bestätigt wurde und somit als angemessen erachtet wird, sind von Seiten des Disziplinarausschusses keine weiteren Schritte nötig.“

Weitere Äußerungen zu diesem Sachverhalt sind den Straubing Tigers nicht möglich.