Knappe Niederlage im entscheidenden dritten Spiel gegen Mannheim

Samstag, 24. April 2021

Die Straubing Tigers mussten sich am heutigen Samstagabend im entscheidenden dritten Spiel der Viertelfinalserie der diesjährigen Playoffs knapp dem amtierenden deutschen Meister aus Mannheim mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

Denkbar ungünstig starteten die Straubing Tigers in die heutige Partie, nach etwas mehr als einer Minute sah sich die Mannschaft von Headcoach Tom Pokel einem Mannheimer Powerplay gegenüber, nachdem Jeremy Williams wegen Bandenchecks auf die Strafbank musste. Die Straubinger Unterzahlformationen waren jedoch zur Stelle, ließen wenig zu und überstanden so das erste Mannheimer Überzahlspiel. Mit Ablauf der Strafe konnten die Gäste ihrerseits wieder in die Offensive gehen. In der fünften Spielminute fälschte T.J. Mulock einen Schuss von Benedikt Schopper entscheidend zum 1:0 aus Sicht der Gäubodenstädter ab. Die Straubing Tigers waren zu diesem Zeitpunkt die aktivere Mannschaft und legten nach: In der zehnten Minute setzten sich die Gäste aus Niederbayern im Drittel der Mannschaft von Pavel Gross fest, Brandon Gormley fand mit seinem Pass Corey Tropp vor dem Tor von Dennis Endras und dieser schob den Puck zum 2:0 aus Sicht der Gäste ins Tor. Danach hatten die Straubinger in doppelter Überzahl sogar noch die Gelegenheit zum Ausbau ihrer Führung, doch der Mannheimer Goalie parierte mehrere Male sehr gut und so ging es mit einem Spielstand von 2:0 aus Sicht der Gäste in die erste Drittelpause. Zu Beginn des Mittelabschnitts ließen die Gäubodenstädter eine Überzahlsituation nach einer Strafe gegen Denis Reul ungenutzt, in der Folge hatten nun auch die Adler mehr Spielanteile. Zusätzlich kamen die Mannheimer nach einer Strafe gegen Brandon Gormley wegen Beinstellens zu ihrem zweiten Powerplay der Partie, doch die Straubinger Unterzahlformation verteidigte sehr konzentriert und konnte in dieser Situation gar einen Shorthander erzielen: Chase Balisy eroberte die Scheibe im Verteidigungsdrittel der Adler und fand Antoine Laganière im Slot, der auf 3:0 aus Sicht der Gäste erhöhte. Da kein weiteres Tor mehr fiel, begaben sich beide Teams mit diesem Spielstand zur zweiten Pause in die Kabinen. Im letzten Drittel gelang es den Hausherren zehn Minuten vor dem Ende des Spiels mit einem Doppelschlag auf 2:3 zu verkürzen: In zwei aufeinanderfolgenden Powerplays nach Strafen gegen Fredrik Eriksson und anschließend gegen Jeremy Williams verließ Dennis Endras zwei Mal zugunsten eines sechsten Feldspielers seinen Kasten und zwei Mal war Mannheim erfolgreich, zunächst erzielte Sinan Akdag das 1:3 und nur eine halbe Minute später Brendan Shinnimin das 2:3. In der 55. Minute konnten die Adler dann in Person von Thomas Larkin das Spiel ausgleichen. So musste die Entscheidung bezüglich des Halbfinaleinzugs in der Overtime gefunden werden. Die Verlängerung begann mit etwas weniger Intensität, als dies am Ende der regulären Spielzeit der Fall war, doch nach etwa sieben Minuten nahm die Partie wieder Fahrt auf. Beide Mannschaften hatten Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden, das glücklichere Ende erwischten aber die Gastgeber: Einen Schuss von Ben Smith lenkte Nico Krämmer mit seinem Schienbeinschoner unhaltbar für Straubings Sebastian Vogl ab und erzielte den Siegtreffer für die Adler. Somit mussten sich die Straubing Tigers am heutigen Samstagabend knapp geschlagen geben, können jedoch dank einer starken kämpferischen Leistung erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

Adler Mannheim vs. Straubing Tigers 4:3 n.V. (0:2, 0:1, 3:0, 1:0)

Tore: 0:1 (04:15) Mulock (Schopper, Mouillierat, EQ); 0:2 (09:38) Tropp (Gormley, Laganière, EQ); 0:3 (30:31) Laganière (Balisy, SH1); 1:3 (49:59) Akdag (Eisenschmid, Smith, PP1-EA); 2:3 (51:20) Shinnimin (Plachta, Eisenschmid, PP1-EA); 3:3 (54:25) Larkin (Shinnimin, EQ); 4:3 (70:36) Krämmer (Smith, Akdag, EQ)

Adler Mannheim: Endras (Brückmann) - Akdag, Reul, Plachta, Desjardins, Loibl - Schira, Katic, Krämmer, Collins, Eisenschmid - Krupp, Larkin, Huhtala, Smith, Leier - Wirth, Shinnimin, Bast, Elias

Straubing Tigers: Vogl (Robson) - Brandt, Kohl, Laganière, Balisy, Tropp - Eriksson, Daschner, Schönberger, Eder, Baßler - Gormley, Acolatse, Mouillierat, Mulock, Williams - Schopper, Brunnhuber, Latta, Ziegler

 

Strafen:

Mannheim: 08 Minuten

Straubing: 08 Minuten

 

Schiedsrichter: Rantala/Kopitz

 

Spielstätte: SAP-Arena, Mannheim

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.