Herzlichen Glückwunsch Manuel Wiederer!

Mittwoch, 10. Mai 2017

Manuel Wiederer macht eine gute Figur im Sharks-Trikot. Foto: privat

Hello NHL – Manuel Wiederer erhält Entry-Level-Vertrag in San José

Der gebürtige Deggendorfer Manuel Wiederer hat es geschafft  - Der NHL-Club San José Sharks stattete den 20-jährigen kürzlich mit einem Entry-Level-Kontrakt aus. 2016 war Wiederer an Stelle 150 gezogen worden, nun haben die Haie Nägel mit Köpfen gemacht und den Rechtsschützen längerfristig an den Club gebunden.

„Wieds“, wie ihn seine Freunde nennen, entstammt der guten alten Deggendorfer Schule und hat in heimischen Gefilden die ersten Gehversuche auf dem glatten Geläuf unternommen. Sein Talent kam dabei schnell zu Tage und er mutierte zur Tormaschine par excellence. Erste Einsätze bei „Fire“, so der Name der damaligen ersten Mannschaft, ließen nicht lange auf sich warten.

Logische Konsequenz war, dass viele DEL-Vereine auf den Angreifer aufmerksam wurden. 2014 schloss sich Manuel Wiederer den Straubing Tigers an. „Hier hat das Komplettpaket gepasst und ich konnte in der Region bleiben. Die Förderlizenz-Regelung mit Kaufbeuren war ebenfalls positiv. Auch wenn es nur eine Saison war, hat mir die Zeit bei den Tigers viel gebracht“, erklärt Wiederer.

2015 wagte Manuel Wiederer schließlich den Sprung über den großen Teich und verdiente sich weitere Sporen in der kanadischen Juniorenliga QMJHL. Hier ging er für die Moncton Wildcats und die Rouyn-Noranda Huskies auf das Eis und sammelte zahlreiche Scorerpunkte: 74 Tore zuzüglich 79 Beihilfen bedeuten einen Schnitt von exakt 1,0 Zählern pro Partie (143 Einsätze).

„Natürlich bin ich aktuell überglücklich. Als kleiner Junge hat zwar jeder das Fernziel NHL im Kopf, aber wenn der Fall dann eintritt, d. h. die beste Liga der Welt zum Greifen nah ist, berührt einen das doch sehr. Schön ist, dass sich viele Leute mit mir freuen und mir das auf sämtlichen Wegen mitteilen“, so Wiederer.

Der 20-jährige verbringt den Sommer in Deggendorf und rückt im Juli erstmals in ein Camp der Sharks-Organisation ein. Im Anschluss geht es zurück nach Niederbayern, bis im September erneut „Camp-Time“ in Übersee angesagt ist: „Ich trete an, um NHL zu spielen. Wie alle anderen auch. Ob es auf Anhieb klappt wird man sehen, ich will bestens vorbereitet sein und dafür arbeite ich jeden Tag. Falls ich den Umweg AHL gehen muss, ist dies kein Beinbruch, denn schließlich kann man aus allen Situationen im Leben lernen“, informiert der „Neu-Hai“.

„Wir gratulieren Manuel recht herzlich“, freut sich Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers, für seinen ehemaligen Schützling. „Wir haben immer gewusst, dass er das Zeug dazu hat und sind stolz Teil seines Weges zu sein. Der Kontakt wird nie abreißen und wenn Manu wieder DEL spielen will, hoffe ich, dass die Tigers sein erster Ansprechpartner sind“, erörtert Dunham abschließend.