Benedikt Schopper verstärkt Defensive der Straubing Tigers

Mittwoch, 28. März 2018

Foto: City-Press GmbH.

Mit dem 33-jährigen Abwehrrecken präsentieren die Gäubodenstädter einen weiteren Zugang in der Defensive. Benedikt Schopper hat im Laufe seiner DEL-Karriere 555 Hauptrundenpartien absolviert und dabei 15 Tore erzielt und 81 Vorlagen gesammelt (693 Strafminuten). Der gebürtige Weidener hat zudem 71 Endrunden-Einsätze in seiner Vita stehen (2 Treffer, 5 Assists und 7 Strafminuten) und mit dem ERC Ingolstadt im Frühjahr 2014 den DEL-Meistertitel holen können.

Das Engagement von Benedikt Schopper bei den Straubing Tigers ist die fünfte DEL-Station des Linksschützen - die vier bisherigen Clubs lauten Hannover Scorpions, Krefeld Pinguine, Grizzly Adams Wolfsburg und ERC Ingolstadt.

Die ersten Schritte auf dem Eis machte Benedikt Schopper im Alter von 11 Jahren für seinen Heimatverein EV Weiden: „Damals war ich in einer Mannschaft mit Sandro Schönberger. Es ist schön, dass sich nun der Kreis schließt und wir beide wieder zusammenspielen. Mit Sandro bin ich sehr gut befreundet und er hat mir viel Positives über meinen neuen Verein erzählt“, so Benedikt Schopper.

„Nach fünf tollen Jahren in Ingolstadt freue ich mich nun auf eine neue Herausforderung. Mein Ziel ist es, mich schnell in die Mannschaft einzufügen und meinen Teil zum Teamerfolg beizusteuern“, erklärt Benedikt Schopper abschließend.

„Benedikt ist ein gestandener deutscher Verteidiger, der auch in den entscheidenden Momenten hart zupacken kann. Zudem ist er ein echter Teamplayer“, beschreibt Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers, seinen Neuzugang. „Benedikt kennt nicht nur die deutsche Eishockeyszene sehr gut, sondern verfügt aufgrund zahlreicher CHL-Einsätze und einer Turnierteilnahme beim Spengler Cup über internationale Erfahrung“, informiert Jason Dunham.

Kaderstand Straubing Tigers 2018/2019 per 28.03.18

Tor: Sebastian Vogl und Cody Brenner (2).

Abwehr: Alexander Dotzler, Maximilian Renner, Marcel Brandt, Stephan Daschner, Benedikt Schopper und Maximilian Gläßl (6).

Angriff: Thomas Brandl, Stefan Loibl, Jeremy Williams, Mike Connolly und Sandro Schönberger (5).