Tigers zwingen Roosters in die Knie

Montag, 28. Dezember 2015

dAuf Seiten der Gäubodenstädter waren am heutigen Abend Austin Madaisky und Mike Connolly wieder mit dabei. Dafür musste Ryan Bayda verletzt passen und Florian Ondruschka als überzähliger Akteur auf der Tribüne Platz nehmen. Im Tor durfte Matt Climie ran. Die Gäste mussten auf die Dienste von Michel Periard, Chris Connolly, Dylan Wruck sowie Marcel Kahle verzichten.

 

Nach anfänglichem Abtasten verzeichneten die Roosters die erste Möglichkeit der Partie (3. Min.). Cody Sylvester verpasste ein Zuspiel in unmittelbarer Tornähe nur knapp. Iserlohn präsentierte sich zu Beginn aktiver. Logische Konsequenz war die nächste Chance durch Kapitän Mike York. Sein Schlenzer verfehlte das Tigers-Gehäuse nur um Haaresbreite. Die zweite dicke Torchance der Sauerländer rüttelte Straubing wach. In der siebten Minute sorgten Stefan Loibl und Martin Hinterstocker für viel Wirbel vor Gästeschlussmann Pickard. Leider ohne Erfolg.Austin Madaisky kurbelte in dieser Phase das Spiel der Gastgeber ordentlich an. Seine Präsenz machte sich im Spiel der Gäubodenstädter auf Anhieb wieder bemerkbar. Im unmittelbaren Anschluss war Sandro Schönberger bei vier gegen vier durch und prüfte Roosters-Goalie Pickard. Dieser verhinderte den Rückstand mit einer schönen Parade. Die nächste Tigers-Chance war Mirko Höfflin vorbehalten. Aber auch er brachte das Spielgerät nicht im Gästetor unter.

 

Der leichtfertige Umgang mit den sich bietenden Möglichkeiten sollte sich vier Minuten vor der Pause rächen: Die Gäste konnten im Powerplay in Führung gehen (16. Min.). Iserlohns Topscorer Jason Jaspers nutzte eine Unachtsamkeit der Straubinger-Hintermannschaft und "schummelte" die Scheibe über die Linie. Der Ausgleich sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Blaine Down netzte bei doppelter Überzahl mit mächtigem Schlagschuss ein. Bis zur ersten Sirene diktierten die Tigers das Geschehen. Leider konnte die Überlegenheit nicht in Zählbares umgemünzt werden. 

 

Iserlohn erwischte den besseren Start in Abschnitt zwei. Die Sauerländer konnten nach vier gespielten Minuten erneut in Führung gehen. Den Treffer erzielte Luigi Caporusso. In der Folge erspielten sich beide Teams Möglichkeiten, waren dabei aber nicht wirklich zwingend. Nach 30 Minuten fasste sich der aufopferungsvoll kämpfende Sandro Schönberger ein Herz und bugsierte den Puck zum 2:2 ins Netz. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels drückten die Gastgeber auf das Tempo. Vergaßen dabei aber wiederum das Toreschießen. Sieben Minuten vor der zweiten Pause glänzte Matt Climie mit zwei bärenstarken Saves. Dafür wurde er vom eigenen Anhang frenetisch gefeiert. Unmittelbar im Anschluss musste er aber einen weiteren Caporusso-Schuss passieren lassen (34. Min.). Gut eine Minute vor der Pause bewiesen die Jungs von Trainer Larry Mitchell erneut Charakter. Austin Madaisky krönte in Überzahl seine bis dahin starke Leistung mit dem 3:3-Ausgleich. Er jagte die kleine Hartgummischeibe mit Anlauf von der blauen Linie in die Maschen (39.Min.). 

 

Zu Beginn des Schlussabschnitts erlebten die Besucher ein ausgeglichenes Duell. Kein Team wollte zu viel riskieren. Dann durften sich die Gastgeber in Überzahl versuchen. Hier scheiterten Madaisky und zweimal Down in aussichtsreicher Position. Die erstmalige Tigers-Führung lag nun buchstäblich in der Luft. Als Iserlohn wieder komplett war, fiel sie dann auch: Steven Zalewski verwandelte zum 4:3! Als die Roosters acht Minuten vor dem Ende im Powerplay agierten, war Matt Climie zweimal zur Stelle und verhinderte einen weiteren Gegentreffer. Straubing zeigte sich in der Folge sehr konzentriert und engagiert. Drei Minuten vor der Sirene hatte Mike Connolly bei einem Alleingang die Entscheidung auf dem Schläger. Chet Pickard hielt seine Farben in dieser Situation im Spiel. 

 

Eineinhalb Minuten vor dem Ende erzielte Mirko Höfflin bei doppelter Überzahl der Gäste das vermeintliche 5:3. Dem Treffer wurde jedoch die Anerkennung verweigert. Die Unparteiischen hatten die Scheibe bereits vor dem Torabschluss von Höfflin im Aus, d. h. im Bereich der Roosters-Spielerbank gesehen. Der Pulverturm glich nun einem reinen Tollhaus. Es hielt niemanden mehr auf den Sitzen. 30 Sekunden vor Schluss kam es, wie es kommen musste. Iserlohn markierte mit sechs gegen drei (Pickard war bereits zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis) den 4:4-Ausgleich. Das Spiel ging in die Verlängerung. In der Overtime hatten die Gäubodenstädter mehr vom Spiel, wurden jedoch nicht mit dem Game-Winner belohnt. Sieben Sekunden vor Ablauf der Verlängerung bekamen die Roosters nach Foulspiel von Dotzler an Caporusso einen Penalty zugesprochen. Im Eins gegen eins behielt Matt Climie die Oberhand und rettete die Tigers in den Shootout. 

 

Hier traf der an diesem überragende Blaine Down als einziger Schütze und sorgte somit für den Zusatzpunkt! 

 

Es vergaben für Iserlohn Hamill, Dupont und York sowie für Straubing Martin Hinterstocker. 

 

Fazit:

Die Tigers bewiesen eine sagenhafte Moral und konnten sich verdient den Zusatzpunkt sichern. Nach dem enorm wichtigen Erfolg kann man der Auswärtspartie in Düsseldorf am 02.01.16 (19.30 Uhr) optimistisch entgegenblicken. 

 

Straubing Tigers vs. Iserlohn Roosters 5:4 n. P. 

(1:1,2:2,1:1,0:0,1:0) 

 

Tore:

- 0:1 (15:03) Jaspers (Petersen, Caporusso, PP1)

- 1:1 (17:15) Down (PP2)

- 1:2 (23:35) Caporusso (Macek, Jaspers)

- 2:2 (29:28) Schönberger (Röthke, Osterloh)

- 2:3 (33:11) Caporusso (Raymon, Shevyrin)

- 3:3 (38:22) Madaisky (Brandl, Connolly, PP1)

- 4:3 (47:39) Zalewski (Madaisky)

- 4:4 (59:31) Macek (Jaspers, Caporusso, PP2)

- 5:4 (65:00, Penaltyschießen) Down 

 

Strafzeiten:

Iserlohn Roosters: 14 (7 x 2 Minuten)

Straubing Tigers: 12 (6 x 2 Minuten) 

 

Torschüsse:

Iserlohn Roosters: 27
Straubing Tigers: 44
 

Schiedsrichter: Marian Rohatsch und Jens Steinecke 

 

Linienschiedsrichter: Markku Büse und Stefan Velkoski 

 

Zuschauer: 4.585 

 

1. Star Blaine Down (Straubing Tigers)

2. Star Luigi Caporusso (Iserlohn Roosters)

3. Star Sandro Schönberger (Straubing Tigers) 

 

Straubing Tigers:

Climie (Strahlmeier) - Madaisky, Yeo, Jobke, Osterloh, Edwards, Dotzler, Urban - James, Brandl, Loibl, Zalewsky, Connolly, Hinterstocker, Hedden, Schönberger, Höflin, O`Connor, Down, Röthke. 

 

Iserlohn Roosters:

Pickard (Lange) - Côté, Shevyrin, Lavallée, Raymond, Teubert, Button, Orendorz - Hamill, Petersen, Caporusso, Dupont, Jaspers, Macek, Sylvester, Blank, Bassen, Friedrich, York, Ross.