Teilnehmerfeld der Champions Hockey League komplett

Mittwoch, 29. April 2020

Neman Grodno ist der 32. Teilnehmer der CHL-Saison 2020/21. Der CHL-Verwaltungsrat hat die letzte verbleibende Wild Card dem Qualifikationszweiten aus Weißrussland zugesprochen. Dies nachdem die slowakische Liga die CHL offiziell angefragt hatte, ihr für die Saison 2020/21 qualifiziertes Team aufgrund von Infrastruktur-Problemen zu ersetzen (Umzug in eine kleine Alternativ-Halle für die ganze Saison 2020/21 aufgrund eines Arena-Umbaus).

Grodno bzw. Hrodna ist mit 380.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Weißrusslands und liegt im Westen des Landes, nahe dem Dreiländereck mit Polen und Litauen. Der Club konnte in der Vergangenheit bereits beweisen, dass er eine starke Mannschaft hat und in der Lage ist, Europas Beste herauszufordern. Das Team hat bei ihren bisherigen drei Teilnahmen bereits einige namhafte Mannschaften geschlagen, unter anderem den EV Zug, die Adler Mannheim oder die früheren CHL-Gewinner JYP Jyväskylä.

Damit ist das Teilnehmerfeld für die am 06. Oktober beginnende CHL-Saison 2020/21 komplett. Folgende 32 Mannschaften haben sich qualifiziert:

Österreich

-          HC Bolzano (Gewinner der Hauptrunde)

-          Red Bull Salzburg (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          Vienna Capitals (Drittplatzierter der Hauptrunde)

Weißrussland

-          Yunost Minsk (Nationaler Meister)

-          Neman Grodno (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

Tschechien

-          Bílí Tygři Liberec (Gewinner der Hauptrunde)

-          Oceláři Třinec (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          Sparta Praha (Drittplatzierter der Hauptrunde)

Dänemark

-          Aalborg Pirates (Gewinner der Hauptrunde)

Finnland

-          Kärpät Oulu (Gewinner der Hauptrunde)

-          Lukko Rauma (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          Tappara Tampere (Drittplatzierter der Hauptrunde)

-          Ilves Tampere (Viertplatzierter der Hauptrunde)

Frankreich

-          Grenoble (Gewinner der Hauptrunde)

Deutschland

-          Red Bull München (Gewinner der Hauptrunde)

-          Adler Manhheim (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          Straubing Tigers (Drittplatzierter der Hauptrunde)

-          Eisbären Berlin (Viertplatzierter der Hauptrunde)

Norwegen

-          Stavanger Oilers (Gewinner der Hauptrunde)

Polen

-          GKS Tychy (Nationaler Meister)

Schweden

-          Frölunda Indians (CHL Meister)

-          Luleå Hockey (Gewinner der Hauptrunde)

-          Färjestad Karlstad (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          Rögle Ängelholm (Drittplatzierter der Hauptrunde)

-          Skellefteå AIK (Viertplatzierter der Hauptrunde)

Schweiz

-          ZSC Lions Zürich (Gewinner der Hauptrunde)

-          EV Zug (Zweitplatzierter der Hauptrunde)

-          HC Davos (Drittplatzierter der Hauptrunde)

-          HC Genève-Servette (Viertplatzierter der Hauptrunde)

-          EHC Biel-Bienne (Fünftplatzierter der Hauptrunde)

Vereinigtes Königreich

-          Cardiff Devils (Gewinner der Hauptrunde)

IIHF Continental Cup Sieger

-          SønderjyskE Vojens (Dänemark)

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.