Straubing Tigers bleiben auch in Krefeld siegreich

Sonntag, 15. Dezember 2019

Die Straubing Tigers konnten sich am heutigen Sonntag in einer kampfbetonten Partie im Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine durchsetzen und sich so bis auf drei Punkte an die Tabellenspitze heranschieben.

Gleich zu Beginn der Partie übten die Hausherren großen Druck auf Sebastian Vogl im Tor der Straubing Tigers aus. Dies resultierte im frühen 1:0 aus Sicht der Krefeld Pinguine in der ersten Spielminute durch William Besse. Es folgte ein zerfahrenes und kampfbetontes restliches erstes Drittel ohne weitere Tore. Im zweiten Spielabschnitt drückten die Straubing Tigers aufs Gaspedal und konnten durch einen Treffer von T.J. Mulock in der 24. Spielminute die Krefelder Führung egalisieren. Die Mannschaft von Tom Pokel setzte in der Folge erfolgreich nach und ging in der 27. Spielminute durch Kael Moullierat in Führung. Danach dauerte es nur gut drei Minuten, ehe die Hausherren einen Fehler in der Straubinger Hintermannschaft nutzen konnten und Daniel Pietta den Spielstand wiederum ausglich. Gut drei Minuten vor der zweiten Pause war dann viel Betrieb vor dem Tor des Krefelder Keepers Jussi Rynnäs, Travis Turnbull reagierte und bugsierte die Scheibe zum 2:3 über die Linie. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts mussten dann mit Travis Turnbull und Max Renner zwei Straubinger Spieler gleichzeitig auf die Strafbank, die Unterzahlformation hielt jedoch den Krefelder Angriffen stand. Im weiteren Verlauf des Schlussdrittels ging es die Eisfläche rauf und runter, beide Teams hatten teils gute Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzte der Krefelder Top-Scorer Chad Costello kurz vor Schluss zum 3:3. Damit ging es in die Overtime, welche auch keine Entscheidung brachte. So musste diese im Penaltyschießen herbeigeführt werden. Diese fiel durch Chase Balisy, der den entscheidenden Treffer im Shootout erzielte.

Ausblick

Am kommenden Dienstag steht mit dem Spitzenspiel des 28. Spieltags zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München die nächste Partie auf heimischem Eis für die Mannschaft um Kapitän Sandro Schönberger an (17.12.2019, 19:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm). Am Wochenende folgt dann der Roadtrip nach Bremerhaven (20.12.2019, 19:30 Uhr, Eisarena Bremerhaven) und Mannheim (22.12.2019, 16:30, SAP Arena Mannheim).

Ticketing

Eintrittskarten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter https://straubing-tigers.reservix.de/events erhältlich.

Bei ermäßigten Karten ist der entsprechende Ausweis bereitzuhalten und bei Aufforderung vorzuzeigen.

 

Krefeld Pinguine vs. Straubing Tigers 3:4 (1:0, 1:3, 1:0, 0:1)

Tore: 1:0 (00:35) Besse (Bruggisser, Costello, EQ); 1:1 (23:07) Mulock (Heard, Acolatse, EQ); 1:2 (26:01) Mouillierat (Heard, Acolatse, EQ); 2:2 (29:57) Pietta (EQ); 2:3 (36:43) Turnbull (Kohl, Schopper, EQ); 3:3 (58:56) Costello (Cundari, EQ-EA); 3:4 (SO) Balisy

Krefeld Pinguine: Rynnäs (Pätzold) - Bruggisser, Trivellato, Besse, Pietta, Costello - Ankert, Cundari, Kuhnekath, Welsh, Lagacé - Riefers, Noonan, Schymainski, Hodgman, Braun - Schmitz, Kruminsch, Ewanyk, Postel

Straubing Tigers: Vogl (Zatkoff) - Kohl, Schopper, Mulock, Heard, Mouillierat - Acolatse, Eriksson, Turnbull, Balisy, Loibl - Renner, Brandt, Williams, Connolly, Schütz - Gläßl, Filin, Brunnhuber, Schönberger

 

Strafen:

Krefeld: 04 Minuten

Straubing: 10 Minuten

 

Zuschauer: 2.804

 

Schiedsrichter: Koch/Schukies

 

Spielstätte: Yayla-Arena, Krefeld

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.