Donnerstag 19.30 Uhr Heimspiel vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven

Mittwoch, 30. Januar 2019

Foto: Stefan Ritzinger.

Die Straubing Tigers starten bereits am Donnerstag in das DEL-Wochenende der Spieltage 44 und 45 – den Auftakt dazu bildet das Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven (19.30 Uhr).

Die Pinguine führen in der „Serie“ 2018/19 mit 2:1 nach Siegen, denn die Schützlinge von Trainer Thomas Popiesch konnten am 19. Oktober daheim (3:1) und am 11. Januar (2:1 in Straubing) jeweils die Oberhand behalten. Die Straubing Tigers landeten ihrerseits am 7. Dezember einen wichtigen 3:1-Auswärtssieg und beendeten damit den „Bremerhaven-Fluch.“

„Bremerhaven ist eine gute Mannschaft, weil sie ausgeglichen besetzt sind und über viel Tiefe im Kader verfügen. Mit der Kaderkonstellation die sie haben und Spielern die mental stark sind, ist Fischtown für jeden Gegner eine Herausforderung. Trotzdem können wir sie schlagen, das hat der bisherige Saisonverlauf gezeigt. Zudem wissen wir, wie wir gegen Bremerhaven spielen müssen, nämlich hart und bissig. Wir müssen uns keinesfalls fürchten“, sagt Tom Pokel – Trainer der Straubing Tigers.

Personelle Situationen
Die Gäste können nicht auf die Dienste von Ross Mauermann und Curtis Gedig zurückgreifen – bei den Gäubodenstädtern fehlen leider wie gehabt Fredrik Eriksson und Mitchell Heard.

Der Gegner
Die Qualitäten von „Fischtown“ sind im Lager der Straubing Tigers hinlänglich bekannt. Die Special-Teams genügen mit dem drittbesten Powerplay der Liga und einem soliden Penaltykilling (7. Platz) gehobenen Ansprüchen. Ein weiterer Faktor ist die von Tom Pokel angesprochene Ausgeglichenheit des Kaders – 13 Akteure haben jeweils 7 Tore oder mehr erzielt.

Im Auge des Tigers
Die Mannschaft vom Pulverturm hat sich während der letzten Wochen u. a. im Powerplay stark verbessern können. Mittlerweile liegt man im DEL-Ranking auf Platz 9 und hat dabei namhafte Teams wie den ERC Ingolstadt und den EHC Red Bull München hinter sich gelassen. Dieser Faustpfand und auch das optimierte Unterzahlspiel sollen morgen entscheidend dazu beitragen, dass die Zähler im Gäuboden bleiben.

Schweigeminute + Trauerflor
Aufgrund des tragischen Todesfalls von Mitgesellschafter Max Schierer jun. wird vor Spielbeginn eine Schweigeminute abgehalten und die Spieler der Straubing Tigers tragen einen Trauerflor.

Ticketing
Eintrittskarten sind online unter https://bit.ly/2sOAySS und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.