Benedikt Schopper: „Mit meiner Leistung bin ich nie zufrieden“

Montag, 13. Mai 2019

Foto: Andrej Galica.

Der 34-jährige Verteidiger Benedikt Schopper hat sich im Laufe der WM-Vorbereitung einen Stammplatz im Team von Bundestrainer Toni Söderholm erkämpft und überzeugt auch bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei mit konstant guten Leistungen.

Bevor es für das DEB-Team morgen Abend gegen Frankreich (20.15 Uhr) weitergeht, gibt uns „Schoppi“ im WM-Interview einen kleinen Einblick in seine derzeitige Arbeit als A-Nationalspieler des Deutschen Eishockey Bundes.

Hallo Benedikt, der Auftakt ist mit zwei Siegen geglückt. Wie bist du mit deinen persönlichen Leistungen bislang zufrieden?
„Mit meiner Leistung bin ich grundsätzlich nie zufrieden (lacht). Für mich ist wichtig, dass wir die ersten beiden Spiele gewinnen konnten, denn die waren alles andere als leicht.“

Was war dein bisheriges Highlight bei dieser Weltmeisterschaft?
„Ich genieße jede Minute und es freut mich sehr, dass mit Stefan „Killer“ Loibl auch ein Mitspieler im Team steht.“

Wie ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft?
„Die Stimmung ist seit Beginn der ersten Vorbereitungsphase genial und es macht sehr viel Spaß, zu diesem Team gehören zu dürfen, da alle für ein sehr angenehmes Klima sorgen.“

Mit Philipp Grubauer ist einer der derzeit stärksten NHL-Torhüter zu Euch gestoßen. Wie wichtig können seine Fangkünste für Euch im Laufe des Turniers noch werden?
„Dass einer seiner Klasse kommt, ist natürlich ein Zuckerl, aber was Mathias Niederberger die ersten beiden Spiele gezeigt hat und auch „Turtle“ (Niklas Treutle, Anm. der Red.) während der Vorbereitung geleistet hat, war ebenfalls Weltklasse.“

Viele deutsche Anhänger sind in die Slowakei gekommen, um Euch anzufeuern. Wie nimmst du die Fanunterstützung von den Rängen wahr?
„Dass sehr viele deutsche Fans da sind, kann man immer wieder feststellen und natürlich auch hören. Und zwar nicht nur, wenn wir spielen, sondern auch wenn wir in der Stadt unterwegs sind oder mit dem Bus zur Eishalle fahren. Sehr auffällig ist, dass Kosice eindeutig in finnischer Hand ist. Die finnischen Anhänger sind im Fan-Outfit rund um die Uhr präsent und dabei sehr laut.“

Morgen geht es gegen Frankreich weiter, am Mittwoch müsst Ihr gegen Gastgeber Slowakei antreten. Was habt Ihr Euch für diese beiden Partien vorgenommen?
„Da der Rhythmus sehr eng getaktet ist, kann man nur von Spiel zu Spiel schauen. Es wäre ein Fehler, zu viel nachzudenken, denn die nächste Aufgabe ist ohnehin immer die schwerste.“

Die drei abschließenden Gruppenspiele haben es mit Kanada, den USA und Finnland in sich. Wie wollt Ihr den großen Eishockey-Nationen beikommen?
„Wie wir jetzt schon gesehen haben, gibt es bei einer WM keine leichten Gegner und deshalb heißt es kämpfen bis zum Umfallen - egal gegen wen.“

Welches Ziel habt Ihr Euch mannschaftsintern gesetzt?
„Das Ziel ist uns täglich zu steigern und dann schauen wir mal, was dabei rausspringt.“

10.05.  – 26.05.2019 | 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Kosice & Bratislava

11.05.2019 | 16:15 Uhr | Deutschland – Großbritannien  3:1

12.05.2019 | 16:15 Uhr | Dänemark – Deutschland  1:2

14.05.2019 | 20:15 Uhr | Deutschland – Frankreich  -:-

15.05.2019 | 20:15 Uhr | Deutschland – Slowakei  -:-

18.05.2019 | 16:15 Uhr | Kanada – Deutschland  -:-

19.05.2019 | 16:15 Uhr | Deutschland – USA  -:-

21.05.2019 | 12:15 Uhr | Finnland – Deutschland  -:-