Befreiender Heimsieg

Sonntag, 25. Oktober 2015

Vor gut 4.300 Zuschauern konnten die Tigers dem Negativtrend mit einem 4:3-Erfolg nach Verlängerung gegen die Krefeld Pinguine entgegenwirken. 

 

Im Gegensatz zum Freitag erwischte Straubing einen optimalen Start. Verteidiger Dylan Yeo konnte bei doppelter Überzahl zum 1:0 einschießen (4. Min.). Vier Minuten später war die Führung aber wieder dahin. Nach einem individuellen Fehler im Defensiv-Verbund musste Torhüter Matt Climie die Hartgummischeibe erstmals aus dem Netz holen. Torschütze auf Seiten der Gäste war Mike Collins (7. Min.). In der Folge glich die Partie einer Power-Play-Trainingseinheit der Tigers. Die Pinguine nahmen zahlreiche Strafen, die Gastgeber aber leider besten Gelegenheiten nicht wahr. 

 

Drittel zwei begann denkbar schlecht für Straubing. Erst erzielte István Sofron den zweiten Krefelder-Treffer (21. Min.), dann erhöhte Routinier Herberts Vasiljevs in Überzahl gar auf 1:3 (27. Min.). Doch auch die Tigers wollten sich nun im Powerplay nicht zweimal bitten lassen: Connor James verkürzte in Spielminute 34. auf 2:3. 

 

Im dritten Abschnitt kamen Schönberger & Co. mit Fortdauer der Partie, auch getragen von der unglaublichen Unterstützung der Fans, immer besser ins Spiel. Dieser Schwung mündete schließlich in den 3:3-Ausgleich durch "Magic" Mike Hedden in der 51. Minute. Der Pulverturm bebte und die Fans skandierten "Tor in Unterzahl ...". In den letzten Spielminuten waren die Tigers nahezu übermächtig, der entscheidende Treffer wollte jedoch vorerst nicht fallen. In der Overtime erlöste schließlich Kraftpaket Rene Röthke seine Farben: Er drückte bei numerischer Überlegenheit die Scheibe zum 4:3 über die Linie und ließ alle in Blau-Weiß jubeln. 

 

Fazit: Beinahe hätte sich der fahrlässige Umgang mit sämtlichen Überzahlsituationen in Durchgang eins gerächt. Doch das Comeback in Abschnitt zwei und vor allem im letzten Drittel spiegelte den wahren Charakter der Mitchell-Truppe wider. 

 

Durch den zweifachen Punktgewinn verbessern sich die Straubing Tigers auf Rang 8. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 30.10.15, um 19.30 Uhr gegen die Eisbären Berlin statt. Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter http://www.straubing-tigers.de/ticketsstadion/online-ticketing.html erhältlich.

 

Straubing Tigers – Krefeld Pinguine 4:3 n.V. (1:1, 1:2; 0:1)

 

Tore: 1:0 (3:52) Yeo (Wörle, Röthke, PP2), 1:1 (6:54) Collins (Fischer, Kretschmann), 1:2 (20:44) Sofron (Eriksson, Driendl), 1:3 (26:40) Vasiljevs (Schymainski, Pietta, PP1), 2:3 (33:10) James (Urban, Zalewski, PP1), 3:3 (50:05) Hedden (Osterloh, SH1), 4:3 (GWG) Röthke (PP1).

 

Zuschauer: 4.311

 

Straubing Tigers: Climie (Strahlmeier) – Jobke, Urban; Osterloh, Yeo; Ondruschka, Dotzler – Schönberger, Connolly, Down; Hedden, Zalewski, James; Wörle, Brandl, Röthke; Loibl, Hinterstocker, O'Connor – Trainer: Larry Mitchell

 

Krefeld Pinguine: Duba (Klein) – Mebus, Valentine; St-Pierre, Fischer; Supis, Weihager; Sonnenburg – Sofron, Driendl, Eriksson; Schymainski, Pietta, Vasiljevs; Hauner, Collins, Kretschmann; Szwez, Meisinge, Mieszkowski – Trainer Rick Adduono