Aufopferungsvoller Kampf – 1:3 vs. München

Sonntag, 06. Januar 2019

Foto: Stefan Ritzinger.

Die Mannschaft der Straubing Tigers hat am heutigen Nachmittag mit Kampf, Einsatz und viel Leidenschaft dem mehrfachen DEL-Champion EHC Red Bull München alles abverlangt. Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht, aber das Team um Kapitän Sandro Schönberger konnte sich erhobenen Hauptes vom eigenen Anhang verabschieden

Spielverlauf
Auch wenn die Landeshauptstädter mehr Scheibenbesitz hatten und optisch überlegen waren, gelang es den Straubing Tigers immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. Leider sollten diese vorerst nicht den gewünschten Erfolg bringen, und es kam, wie es kommen musste: Michael Wolf im Powerplay (26.) und Yasin Ehliz (34.) bei fünf gegen fünf brachten ihre Farben zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung.

Die Gäubodenstädter ließen sich davon aber nicht beeindrucken und hielten weiter mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen: diese Mühen wurden schließlich durch den Anschlusstreffer von Antoine Laganiere im Powerplay belohnt (45.). Nun war auf die Zuschauer - sofern sie es mit den Straubing Tigers hielten - der Funke endgültig übergesprungen und die Fans trieben ihre Jungs ein ums andere Mal nach vorne. Leider sollte es trotz intensivster Bemühungen nicht mehr zum Ausgleich reichen. Den Schlusspunkt einer umkämpften Partie setzte Konrad Abeltshauser, als er in das verwaiste Gehäuse von Jeff Zatkoff zum 1:3-Endstand traf (59.).

Ausblick: die Straubing Tigers empfangen am Freitag die Fischtown Pinguins Bremerhaven (19.30 Uhr) im heimischen Rund. Tickets sind wie gewohnt an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie online unter https://bit.ly/2TCYFj5 erhältlich.

Straubing Tigers vs. EHC Red Bull München 1:3 (0:0,0:2,1:1)

Tore: 0:1 (25:40) Wolf (Seidenberg, Shugg, PP1); 0:2 (33:25) Ehliz (Bodnarchuk, Hager, EQ); 1:2 (44:09) Laganiere (Ziegler, Aulin, PP1) und 1:3 (58:53) Abeltshauser (Voakes, EQ, EN).

Straubing Tigers: Zatkoff (Vogl) - Daschner, Eriksson, Aulin, Loibl, Laganiere, Renner, Brandt, Williams, Connolly, Mouillierat - Acolatse, Seigo, Zielger, Mulock, Filin - Schopper, Wruck, Brandl und Schönberger.

EHC Red Bull München: Aus den Birken (Allavena) - Aulie, Boyle, Ehliz, Hager, Wolf - Joslin, Bodnarchuk, Kastner, Voakes, Mauer - Abeltshauser, Seidenberg, Mitchell, Stajan, Parkes - Mayenschein, Button, Eder, Shugg.

Strafminuten:
Straubing: 10 Minuten
München: 14 Minuten

Zuschauer: 5.093.

Spielstätte: Eisstadion am Pulverturm, Straubing.