2:3 nach Verlängerung - Punktgewinn in Nürnberg

Sonntag, 03. Februar 2019

Foto: Werner Schönberger.

Die Straubing Tigers gehen mit einem Punktgewinn in die Länderspielpause, denn bei den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg setzte es am Sonntagnachmittag eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung.

Die Gäubodenstädter waren über weite Strecken das bessere Team und gingen jeweils im Powerplay in Führung: bereits nach sieben Minuten konnte Sven Ziegler, der nach wie vor wie entfesselt aufspielt, das 1:0 markieren. Dieser Vorsprung sollte knapp 20 Minuten halten, da Philippe Dupuis kurz vor dem zweiten Powerbreak der Partie der Ausgleich gelang (27.).

Davon ließen sich die Straubing Tigers jedoch nicht beirren und legten ein paar Minuten später wieder vor: diesmal war Spielmacher Mike Connolly an der Reihe, als er von T.J. Mulock glänzend freigespielt wurde und nur noch einschieben musste (34.). In der Folge erlebten die 5.636 Zuschauer zwei Teams, die sich bis in die Schlussminuten auf Augenhöhe begegneten.

Dann allerdings konnten die Thomas Sabo Ice Tigers immer mehr zulegen und die Gäubodenstädter unter Druck setzen. Deshalb kam es, wie es kommen musste: Philippe Dupuis "langte" zum zweiten Mal hin und erzielte kurz Schluss das 2:2 (58.). Torhüter Jeff Zatkoff, der in den vorangegangen Situationen Kopf und Kragen riskieren musste, war dabei ohne jede Abwehrchance. Weil es nach 60 Minuten beim 2:2 blieb, ging das Spiel in die Verlängerung. Dort erwies sich Ice Tiger Brandon Segal als Spielverderber, da er Jeff Zatkoff überwinden und so den Zusatzpunkt für die Gastgeber sichern konnte (63.).

Fazit: heute wäre ein Auswärtsdreier im Bereich des Möglichen gewesen, aber man muss den Thomas Sabo Ice Tigers einen starken Schlussspurt und die nötige Konsequenz im Abschluss attestieren. Torhüter Jeff Zatkoff hielt die Führung lange Zeit fest, aber beim 2:2 zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war auch er machtlos. Nichtsdestotrotz war der US-Amerikaner heute einmal mehr der Fels in der Brandung.

Ausblick: die Deutsche Eishockey Liga legt nun eine Länderspielpause ein und setzt den Spielbetrieb ab 13. Februar fort. Für die Straubing Tigers geht es am Freitag, 15. Februar, mit dem Heimspiel gegen die Kölner Haie weiter (19.30 Uhr).

Thomas Sabo Ice Tigers: Treutle (Jenike) - Aronson, Festerling, Bassen, Buck, Bast - Lalonde, Mebus, Segal, Acton, Alanov - Jurcina, Weber, Reimer, Dupuis, Pföderl - Bender, Kislinger, Weiß und Fox.

Straubing Tigers: Zatkoff (Vogl) - Renner, Brandt, Williams, Connolly, Mouillierat - Acolatse, Seigo, Pfleger, Loibl, Laganiere - Daschner, Schopper, Ziegler, Mulock, Filin - Gläßl, Brandl, Aulin und Schönberger.

Thomas Sabo Ice Tigers vs. Straubing Tigers 3:2 n. V. (0:1,1:1,1:0,1:0)

Tore: 0:1 (06:42) Ziegler (Williams, Connolly, PP1); 1:1 (26:14) Dupuis (Weber, EQ); 1:2 (32:44) Connolly (Mulock, Daschner, PP1); 2:2 (57:53) Dupuis (Reimer, Pföderl, EQ) und 3:2 (62:04) Segal (Acton, Lalonde, EQ).

Schiedsrichter: Benjamin Hoppe und Lasse Kopitz.

Linienschiedsrichter: Gabriel Gaube und Marcus Höfer.

Zuschauerzahl: 5.636

Spielstätte: Arena Nürnberger Versicherung.