1:2-Niederlage bei den Kölner Haien

Sonntag, 02. Dezember 2018

Foto: Albert und Daniel Schäfer.

Das war ein knappes Ding in der Lanxess Arena, denn am Ende mussten sich die Straubing Tigers den gastgebenden Kölner Haien mit 1:2 geschlagen geben

Ohne Stephan Daschner (Oberkörperverletzung), Alexander Dotzler (krank), Sandro Schönberger (Unterkörperverletzung) sowie Mitchell Heard und Sena Acolatse (beide gesperrt), erwischten die Gäubodenstädter den besseren Start, blieben aber ohne Glück im Abschluss. Bei den Gastgebern verhielt es sich anders: als nach knapp fünf Minuten eine Strafe gegen die Straubing Tigers angezeigt war, ließen die Haie Gegner und Spielgerät geschickt laufen und verwandelten durch Mike Zalewski zum 1:0.

Trotz guter Spielanlage und einer Vielzahl an Chancen dauerte es bis zur 27. Minute, ehe Vladislav Filin mit seinem ersten DEL-Treffer für Straubing den Ausgleich erzielen konnte (27.). Die Führung sollte leider nicht lange halten, denn Sebastian Uvira stellte mit seinem Powerplay-Treffer den alten Abstand wieder her (31.)

Im weiteren Spielverlauf waren die Gäubodenstädter zumeist am Drücker, der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen. Positiv anzumerken ist, dass die Mannschaft bis zum Schluss auf den zweiten Treffer drängte - leider machten am heutigen Abend eimal mehr die Special-Teams den Unterschied.

Ausblick: Am Freitag gastieren die Straubing Tigers um 19.30 Uhr bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven - am Sonntag geht im Eisstadion am Pulverturm das Heimspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg über die Bühne (19.00 Uhr).

Kölner Haie vs. Straubing Tigers 2:1 (1:0,1:1,0:0)

Tore: 1:0 (04:41) Zalewski (Madaisky, Schütz, EQ-EA); 1:1 (26:51) Filin (EQ) und 2:1 (30:44) Uvira (Jones, Hospelt, PP1).

Straubing Tigers: Zatkoff (Vogl) - Eriksson, Seigo, Mouillierat, Connolly, Williams - Brandt, Renner, Laganiere, Loibl, Pfleger - Gläßl, Schopper, Filin, Mulock, Ziegler - Wruck und Brandl.

Kölner Haie: Wesslau (Weitzmann) - Sulzer, Ellis, Jones, Genoway, Oblinger - Zerressen, Potter, Schütz, Pfohl, Akeson - Madaisky, Tiffels, Uvira, Zalewski, Dumont - Köhler, Hospelt und Palka.

Strafen:
Köln: 6 Minuten
Straubing: 10 Minuten

Schiedsrichter: Micha Hebeisen und Marian Rohatsch.

Linienschiedsrichter: Patrick Laguzov und Joep Leermarkers.

Zuschauer: 8.246

Spielstätte: Lanxess Arena, Köln.