Trotz guter Leistung keine Punkte in Mannheim

Samstag, 26. Dezember 2020

Am heutigen Samstagabend investierten die Straubing Tigers viel und zeigten über weite Strecken der Partie sehr ansprechende Leistungen, die Tore machten allerdings die Adler Mannheim und so unterlag man den Kurpfälzern mit 3:0 aus Sicht der Gastgeber.

Mit viel Power starteten die Straubing Tigers in die heutige Partie, zeigten in der Anfangsphase einige schöne Kombinationen und kamen unter anderem durch Mike Connolly früh zu ersten guten Torchancen. Nach etwa 5 Minuten waren dann auch die Mannheimer in der Partie angekommen und beide Mannschaften lieferten sich einen ausgeglichenen Schlagabtausch. Etwa zur Hälfte des 1. Spielabschnitts kam Andi Eder mit einem Alleingang zu einer Großchance, scheiterte jedoch an Felix Brückmann im Tor der Adler. 7 Minuten vor dem Ende des Drittels kamen die Gäste in Überzahl zu einigen guten Gelegenheiten, konnten jedoch ihre numerische Überlegenheit nicht in ein Tor ummünzen. Da auch die Hausherren keinen Treffer mehr erzielten, begaben sich beide Mannschaften beim Spielstand von 0:0 in die 1. Drittelpause. Der Mittelabschnitt begann wie das 1. Drittel, die Straubing Tigers gaben von Anfang an Gas und hatten wieder einige sehr gute Torchancen in Person von Andi Eder sowie durch Kael Mouillierat nach wunderbarer Vorarbeit von Mitch Heard. Doch immer wieder war bei Felix Brückmann Schluss und es bewahrheitete sich die Binsenweisheit „Wenn du vorne die Tore nicht machst, bekommst du sie hinten“: Aus mehr oder weniger heiterem Himmel feuerte Denis Reul einen Schuss von der blauen Linie auf Mat Robson ab, David Wolf kam zum Nachschuss und überwand den Straubinger Goalie zum 1:0. Nach dem Gegentreffer kam der Motor der Straubinger Mannschaft etwas ins Stottern und so kamen die Adler im Lauf des Mittelabschnitts zu immer mehr Chancen. Es fiel jedoch kein weiterer Treffer und so endete das 2. Drittel mit der knappen Mannheimer Führung. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts konnten die Straubing Tigers zum 3. Mal in dieser Partie in Überzahl agieren, doch auch hier war das Tor der Adler wie vernagelt. So ging es auch weiter: Die Straubinger feuerten Schuss um Schuss auf Felix Brückmann ab, doch die Scheibe wollte nicht ins Tor. Wie schon im Mittelabschnitt waren die Straubing Tigers am Drücker, das nächste Tor erzielten aber wieder die Gastgeber: Tommi Huhtala zog aus halblinker Position von Mat Robson aus gesehen ab, die Scheibe wurde von einem Straubinger Spieler noch abgefälscht, zusätzlich hatte der Straubinger Goalie keine freie Sicht auf die Scheibe und so erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Nur gut 1 Minute später verwandelte Jason Bast einen Alleingang und erhöhte auf 3:0. 6 Minuten vor dem Ende hatte Andi Eder noch eine Großchance, Felix Brückmann parierte aber spektakulär mit der Stockhand und so konnte auch der Straubinger Stürmer mit der Nummer 20 die Scheibe nicht im Mannheimer Tor unterbringen. Endstand der Partie somit 3:0 aus Sicht der Gastgeber.

Ausblick

Das neue Jahr beginnt für die Mannschaft von Headcoach Tom Pokel mit einer Serie von 4 Spielen innerhalb von 9 Tagen: Zunächst erwarten die Straubing Tigers den ERC Ingolstadt (02.01.2021, 20:00 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing), im Anschluss machen sich die Gäubodenstädter dann auf den Weg nach Baden-Württemberg zu den Schwenninger Wild Wings (04.01.2021, 18:30 Uhr, Helios Arena, Villingen-Schwenningen). Als nächstes kommen die Augsburger Panther nach Straubing (06.01.2021, 20:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing) und am Sonntag darauf geht es für das Team um Kapitän Sandro Schönberger zu den Nürnberg Ice Tigers (10.01.2021, 19:30 Uhr, Arena Nürnberger Versicherung, Nürnberg).

Ticketing

BIG Save – Hockey Hero Couch-Tickets können zum Preis von 9€ für eine Stehplatz- sowie 19€ für eine Sitzplatzkarte über das Online-Ticketing der Straubing Tigers unter https://straubing-tigers.reservix.de/events sowie gebührenfrei an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Adler Mannheim vs. Straubing Tigers 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

Tore: 1:0 (27:25) Wolf (Plachta, Reul, EQ); 2:0 (48:59) Huhtala (Krämmer, Krupp, EQ); 3:0 (50:13) Bast (Wolf, Plachta, EQ)

Adler Mannheim: Brückmann (Endras) - Lehtivuori, Lampl, Wolf, Bast, Plachta - Krupp, Reul, Krämmer, Smith, Huhtala - Katic, Larkin, Eisenschmid, Loibl, Shinnimin - Wirth, Valenti, Schütz, Brune

Straubing Tigers: Robson (Vogl) - Kohl, Acolatse, Brunnhuber, Connolly, Williams - Brandt, Daschner, Mouillierat, Heard, Mulock – Gläßl, Klein, Laganière, Balisy, Ziegler - Schönberger, Eder, Latta

 

Strafen:

Mannheim: 06 Minuten

Straubing: 04 Minuten

 

Schiedsrichter: Rohatsch/Kopitz

 

Spielstätte: SAP Arena, Mannheim

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.