Straubing Tigers schlagen die Ingolstädter Panther

Sonntag, 16. Februar 2020

Heute sahen die Zuschauer im Eisstadion am Pulverturm einen wahren Torreigen, insgesamt fielen 13 Treffer. Am Ende hatten die Hausherren die Nase vorn.

Beide Mannschaften waren von Beginn an voll in der Partie und es entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch. Hüben wie drüben kam es zu guten Torchancen, doch die beiden Goalies waren auf ihren Posten. Kurz nach dem ersten Powerbreak machten die Straubing Tigers offensiv viel Druck, aus einem Entlastungsangriff heraus erzielte Matt Bailey in der zwölften Spielminute die Führung für die Gäste. Wenig später musste Fabio Wagner wegen Hakens für zwei Minuten auf die Strafbank. In nomineller Unterzahl startete Wayne Simpson nach einem von ihm selbst geblockten Schuss in Richtung Jeff Zatkoff im Straubinger Kasten durch und erhöhte die Führung für die Panther. Kurz nach Ablauf der gleichen Strafzeit erzielte Travis Turnbull in der 16. Spielminute den Anschlusstreffer für die Gastgeber. Mit einem Spielstand von 1:2 begaben sich beide Mannschaften dann in die erste Drittelpause. Eineinhalb Minuten nach Beginn des Mittelabschnitts waren die Straubing Tigers am Drücker und T.J. Mulock überwand Timo Pielmeier zum 2:2-Ausgleich. Nur knapp zweieinhalb Minuten später brachte Mike Connolly mit einer schönen Einzelaktion seine Farben in Front. Wiederum nur dreieinhalb Minuten danach gelang Antoine Laganière im Powerplay der Ausbau der Straubinger Führung, Ex-Tiger Maury Edwards musste zuvor wegen Stockschlags vom Eis. Im Anschluss wechselte das Momentum wieder auf die Seite der Schanzer: Kris Foucault erzielte den Anschlusstreffer für die Mannschaft von Doug Shedden und Wayne Simpson brachte sein Team mit seinem zweiten Shorthander des Abends in der 37. Minute wieder auf Augenhöhe mit den Gastgebern. So ging es mit einem Unentschieden in die zweite Pause. Auch im Schlussabschnitt ging das Torfestival weiter: Zuerst musste Jeremy Williams wegen Beinstellens auf die Strafbank und Mirko Höfflin erzielte das 5:4 aus Sicht der Gäste. In der 53. Minute egalisierte T.J. Mulock mit seinem zweiten Tor den Spielstand erneut und Stephan Daschner brachte die Straubing Tigers knapp zwei Minuten später wieder in Führung. Eineinhalb Minuten vor Schluss verließ Timo Pielmeier zugunsten eines sechsten Feldspielers das Eis und Kris Foucault erzielte 16 Sekunden vor dem Ende das 6:6. Doch damit war das Spiel noch nicht beendet: Knapp zwei Sekunden vor der Schlusssirene schob Mike Connolly die Scheibe zum 7:6-Siegtor für die Straubing Tigers über die Torlinie.

Ausblick

Bereits am Dienstag geht es mit der Partie bei der Düsseldorfer EG weiter (18.02.2020, 19:30 Uhr, ISS Dome Düsseldorf). Das nächste Heimspiel findet am kommenden Freitag gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg statt (21.02.2019, 19:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm).

Ticketing

Eintrittskarten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter https://straubing-tigers.reservix.de/events erhältlich.

Hinweise

Bei ermäßigten Karten ist bei Einlass in das Stadion der entsprechende Ausweis bereitzuhalten und vorzuzeigen.

Jeder Besucher, der zwischen Stadionöffnung und Spielende das Stadion verlässt, benötigt einen Auslasschip, der vom Ordnungspersonal an den Ausgängen ausgegeben wird und beim erneuten Einlass ins Stadion beim Ordnungspersonal wieder zurückgegeben werden muss.

Straubing Tigers vs. ERC Ingolstadt 7:6 (1:2, 3:2, 3:2)

Tore: 0:1 (11:56) Bailey (Wagner, EQ); 0:2 (15:09) Simpson (SH1); 1:2 (15:58) Turnbull (Connolly, EQ); 2:2 (21:31) Mulock (Schönberger, Heard, EQ); 3:2 (23:51) Connolly (EQ); 4:2 (27:19) Laganière (Eriksson, Balisy, PP1); 4:3 (33:48) Foucault (Simpson, Findlay, PP1); 4:4 (36:56) Simpson (Sullivan, Friesen, EQ); 4:5 (46:29) Höfflin (Bailey, PP1); 5:5 (52:11) Mulock (Kohl, Brandt, EQ); 6:5 (54:08) Daschner (Turnbull, EQ); 6:6 (59:44) Foucault (Olson, EQ-EA); 7:6 (60:00) Connolly (Williams, Mouillierat, EQ))

Straubing Tigers: Zatkoff (Vogl) - Eriksson, Acolatse, Laganière, Balisy, Turnbull - Brandt, Kohl, Schütz, Brunnhuber, Loibl - Schopper, Daschner, Mouillierat, Connolly, Williams - Gläßl, Schönberger, Heard, Mulock

ERC Ingolstadt: Pielmeier (Reimer) - Edwards, Jobke, Foucault, Olson, Mashinter - Friesen, Sullivan, Simpson, Findlay, Bailey - Seigo, Wagner, Elsner, Höfflin, Wohlgemuth - Taticek, Detsch, Olver, Stachowiak

 

Strafen:

Straubing: 20 Minuten

Ingolstadt: 10 Minuten

 

Zuschauer: 5.000

 

Schiedsrichter: Rohatsch/Stolc

 

Spielstätte: Eisstadion am Pulverturm, Straubing

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.