Straubing Tigers reisen zum Testspiel nach Nürnberg

Samstag, 12. Dezember 2020

Bisher konnten die Straubing Tigers alle drei bisherigen Testspiele der diesjährigen Saisonvorbereitung für sich entscheiden und sowohl die beiden Partien gegen den ERC Ingolstadt als auch das Spiel gegen die Augsburger Panther für sich entscheiden. Nun reist das Team um Kapitän Sandro Schönberger am morgigen Sonntag zu den Ice Tigers in die Frankenmetropole Nürnberg, für die diese Partie das erste Testspiel darstellt.

Die Saison 2019/20 beendeten die Nürnberger mit 22 Siegen und 21 Niederlagen nach regulärer Spielzeit sowie 6 Siegen und 3 Niederlagen nach Overtime bzw. Penalty-Schießen mit 81 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Von 4 Begegnungen in der vergangenen Spielzeit entschieden die Straubing Tigers 3 Spiele mit 2:3 (A), 5:2 (H) und 2:1 (H) für sich und mussten 1 Niederlage mit 3:2 (A) hinnehmen.

Nach dem Ausstieg von Schmuckfabrikant Thomas Sabo als Haupt- und Namenssponsor des Clubs, veränderten sich die Nürnberger nicht nur im Hinblick auf Logo und Namen, auch vor und hinter der Bande fand ein gewisser Umbruch statt. Nachdem sich Kurt Kleinendorst im Juni gegen eine Verlängerung seines Arbeitspapiers entschieden hatte, verkündeten die Franken kurze Zeit später die Verpflichtung von Frank Fischöder als neuem Cheftrainer, der künftig gemeinsam mit seinem Assistenten Manuel Kofler die Marschrichtung der Mannschaft vorgeben wird. Der 48-jährige Fischöder erhielt in Nürnberg einen Dreijahresvertrag bis 2023 und gilt als klassischer Spielerentwickler. Seit 2002 war der gebürtige Dortmunder bislang ausschließlich im Nachwuchsbereich der Adler Mannheim tätig und formte bei den Jungadlern in dieser Zeit über 60 aktuelle PENNY DEL-Profis und in Nordamerika aktive Spieler wie Leon Draisaitl, Dominik Kahun, Moritz Seider und Marc Michaelis. Im Tor der Nürnberger steht nach wie vor Niklas Treutle, die Nummer 2 des Vorjahres, Jonas Langmann, schloss sich den Ravensburg Towerstars aus der DEL2 an. Als Ersatz lotste Sportdirektor André Dietzsch den 25-jährigen Ilya Sharipov zu den Ice Tigers, der in der Vorsaison 6 Partien für die Schwenninger Wild Wings absolvierte. In der Verteidigung lehnte Brett Festerling ein Angebot zur Verlängerung seines Kontrakts ab und verabschiedete sich nach insgesamt 6 Jahren im Trikot der Nürnberger, die künftig auch auf die Dienste von Chris Summers verzichten müssen, welcher sich kurzfristig gegen eine Rückkehr nach Europa entschloss. Mit Andrew Bodnarchuk, der in der vergangenen Saison für den EHC Red Bull München die Schlittschuhe schnürte, verstärkten die Ice Tigers ihre Defensivabteilung mit einem in der Liga bekannten Gesicht. Die meisten personellen Veränderungen fanden im Sturm der Franken statt und es wird sich zeigen, ob die „unbekannten“ Neuzugänge Brett Pollock, Eric Cornel und Tyson McLellan die Abgänge von Spielern wie Philippe Dupuis, Jack Skille, Will Acton und Brandon Buck kompensieren können. Zudem wechselten Daniel Schmölz von den Augsburger Panthern, Luke Adam von der Düsseldorfer EG sowie Marcel Kurth von den Schwenninger Wild Wings nach Nürnberg, wohin auch Dane Fox nach einem einjährigen Intermezzo bei den dänischen Frederikshavn White Hawks zurückkehrt.

Bei den Straubing Tigers stellt sich die Kadersituation für die morgige Partie wie folgt dar: Die beiden Verteidiger Benedikt Schopper und Fredrik Eriksson werden beim morgigen Spiel nicht im Aufgebot der Mannschaft von Tom Pokel stehen, dafür ist Antoine Laganière wieder voll einsatzbereit. „Neu“-Tiger Andi Eder wird morgen erstmals auf seinen Ex-Club treffen, im Tor der Straubing Tigers wird morgen Mat Robson stehen.

Tom Pokel, Headcoach der Straubing Tigers, sagt zur morgigen Begegnung: „Das Spiel am Sonntag wird aufgrund mehrerer Faktoren sehr interessant werden. Zum einen haben die Nürnberg Ice Tigers mit Frank Fischöder einen neuen Cheftrainer, der in dieser Liga noch ein unbeschriebenes Blatt ist. Zum anderen hatten die Ice Tigers eine gewisse Fluktuation in ihrem Kader: Sie haben einerseits einige gute Spieler, wie Will Acton oder Brandon Buck, verloren und konnten andererseits interessante Neuzugänge verpflichten. Ein paar von diesen kennt man schon aus der Liga, beispielsweise Luke Adam oder Andrew Bodnarchuk, andere sind ‚richtige‘ Neuzugänge, bei denen ich gespannt bin, welche Wirkung sie entfalten werden. Für uns wird am Sonntag entscheidend sein, dass wir vor allem unseren jungen Spielern Eiszeit geben und dass sich alle an die Routine gewöhnen sowie in den Spielrhythmus kommen.“

 

Spielbeginn am Sonntag, den 13.12.2020, ist 15:00 Uhr in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung

 

Übertragung

Die Partie am kommenden Sonntag, den 13.12.2020, um 15:00 Uhr gegen die Nürnberg Ice Tigers ist live und in voller Länge zum Preis von 5€ im Livestream bei SPRADE.TV zu sehen. Zur Buchung des Spiels ist ein Account bei SPRADE.TV nötig, es kann einzeln gebucht und bezahlt werden. Somit entsteht also kein Abo oder eine anderweitige Verpflichtung.

Unter folgendem Link kann die Partie gebucht werden: https://www.sprade.tv/gamedetail/4004/

Alle Informationen zum Anmeldeprozess sowie FAQ rund um SPRADE.TV. finden Sie hier: https://www.sprade.tv/funktion/

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.