Fr. 19.30 Uhr – Auswärtsduell in Bremerhaven

Freitag, 07. Dezember 2018

Bild: DEL-Fotosharing by City-Press GmbH.

Die Mannschaft der Straubing Tigers gastiert am heutigen Abend bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven (19.30 Uhr). Die Pinguine konnten sechs ihrer letzten sieben Spiele gewinnen und sind derzeit „eines der heißtesten Teams der Liga“, wie es Tom Pokel – Trainer der Gäubodenstädter  am Mittwoch formulierte.

Dass die Straubing Tigers gegen Mannschaften, die einen Lauf haben, bestehen können, hat der Heimsieg vor exakt einer Woche gegen die Augsburger Panther gezeigt (2:1 n. V.) – nun soll es auch wieder einmal gegen Bremerhaven klappen, denn der letzte Sieg gegen den zweimaligen DEL-Viertelfinalisten datiert vom September 2016. Die Treffer zum 2:0-Heimerfolg der Gäubodenstädter erzielten seinerzeit Adam Mitchell und Max Renner. Apropos Max Renner: der Verteidiger zählt mit „Plus 13“ nach wie vor zu den besten Plus-Minus-Spielern der Deutschen Eishockey Liga.

Das erste Aufeinandertreffen 2018/19 ging am 19. Oktober mit 3:1 an die Seestädter, auch dafür gilt es heute Revanche zu nehmen.

Kadersituation(en)
Die Gastgeber müssen dem Vernehmen nach auf Ross Mauermann, Curtis Gedig und Dominik Uher verzichten. Stephan Daschner (Oberkörperverletzung), Sandro Schönberger (Unterkörperverletzung) sowie Sena Acolatse und Mitchell Heard (gesperrt) fehlen auf Seiten der Straubing Tigers.

Trainerstimmen
„Im Dezember schaut man nicht so sehr auf die Tabelle. Aber Spiele gegen einen direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze haben natürlich eine besondere Bedeutung“, erklärte Thomas Popiesch im Vorfeld der Partie.

Die Fischtown Pinguins (Tabellenachter) und die Straubing Tigers (Rang neun) trennen derzeit vier Zähler, weshalb auch Tom Pokel der Partie eine besondere Bedeutung zukommen lässt: „Spiele gegen Tabellennachbarn sind immer wichtig. Wenn man auf Teams trifft, die heiß sind, ist es wichtig, unangenehm zu sein. Wir müssen auf den Körper spielen, defensiv gut stehen und dadurch den Gegner frustrieren. In Bremerhaven ist es schwer zu spielen, aber wir wollen die drei Punkte. Durch die Ausfälle sind wir noch mehr motiviert und wollen 110 Prozent geben, anstatt nur 100 Prozent.“

TV-Hinweis
Spielbeginn ist um 19.30 Uhr – TelekomSport überträgt ab 19.15 Uhr live und in voller Länge.

Ausblick
Am Sonntag gastieren die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg am Pulverturm – angespielt wird um 19.00 Uhr – Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter https://bit.ly/2DWFgVG erhältlich.