Yes we can

Samstag, 05. März 2016

Tigers erreichen 1. Playoff-Runde

 

Es ist geschafft: Mit einem beeindruckendem 4:1-Erfolg in Mannheim sichern sich die Gäubodenstädter einen Pre-Playoff-Platz in der Saison 2015/2016 

 

Auf Seiten der Straubing Tigers waren Denny Urban und Stefan Loibl nicht mit von der Partie, die Adler mussten ihrerseits ohne Philip Riefers, Martin Buchwieser, Marcel Goc, Matt Lashoff, Dennis Endras und Jamie Tardif auskommen. 

 

Nach dem grandiosen 2:1-Auswärtssieg am Mittwoch "spekulierten" die Tigers-Fans auf den nächsten Paukenschlag in der Fremde. Dass dieser nicht utopisch scheint, stellte Maury Edwards bereits nach sechs Minuten eindrucksvoll unter Beweis. Der Verteidiger ließ sich in numerischer Überlegenheit nicht zweimal bitten, und besorgte auf Zuspiel von Connor James und Steven Zalewski die Führung! Im restlichen Verlauf von Abschnitt eins nahmen die Adler das Heft mehr und mehr in die Hand. Die Straubinger Defensive ließ jedoch kein Erfolgserlebnis des Meisters zu. 

 

Das zweite Drittel begann wie das Erste: Powerplay Straubing, Tor durch einen Verteidiger. Diesmal war Austin Madaisky an der Reihe (23. Min.). Er servierte Ray Emery im Mannheimer Tor ein gewaltiges Pfund - 2:0!!! Dem Überzahlspiel war eine 5 plus Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Brent Readeke (Stockstich) vorausgegangen. Kurze Zeit später gelang den Gastgebern, ebenfalls mit einem Mann mehr auf dem Eis, der Anschlusstreffer durch Topscorer Ryan MacMurchy (28. Min.). Im Gegenzug war René Röthe durch und nur durch ein Foulspiel (Stockschlag von Nikolai Goc) aufzuhalten. Leider konnte Röthke den fälligen Penalty nicht verwandeln und es blieb vorerst beim 2:1 aus Tigers-Sicht. 

 

Der dritte Durchgang wurde erneut mit einem Überzahltor der Gäubodenstädter eingeläutet. Nach knapp 40 Sekunden stand der derzeit wie entfesselt aufspielende Mike Hedden goldrichtig und drückte das Spielgerät zur 3:1-Vorentscheidung über die Linie. Den Adlern gelang es nicht mehr, die Partie noch zu drehen. Im Gegenteil: Als Torhüter Emery zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen wurde, netzte Mike Hedden zum 4:1-Endstand ein (59. Min.)! 

 

Fazit:

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung geht der Sieg in Mannheim vollauf in Ordnung 

 

Nach der Schlusssirene kannte der Jubel auf Straubinger-Seite keine Grenzen - Der Playoff-Traum in der Jubiläumssaison ist wahr geworden, denn die Hamburg Freezers unterlagen den Iserlohn Roosters mit 2:5 und haben sich damit endgültig aus dem Playoffrennen verabschiedet. 

 

Damit machen am Sonntag (letzter Spieltag der regulären Saison) Ingolstadt (7. Rang, 76 Punkte), Straubing (8.; 75), Köln (9.; 74) und Mannheim (10.; 73) die Pre-Playoff-Platzierungen bzw. wer gegen wen (und wo) antritt, unter sich aus. 

 

Info:

Die Pre-Playoffs werden im Modus "best of three" ausgetragen. Das heißt in einer Serie werden maximal drei Partien gespielt. Zum Weiterkommen benötigt eine Mannschaft zwei Siege. Die Termine lauten: Mi. 09.03.16, Fr. 11.03.16 und ggf. So. 13.03.16. Sollte Straubing auf Platz sieben oder acht abschließen, findet das erste Heimspiel am 09.03. statt, erreicht man Rang neun oder zehn "brennt" der Pulverturm am 11.03. 

 

Ausblick:

Am Sonntag findet am Pulverturm das letzte Spiel der Hauptrunde statt - Ab 14.30 Uhr sind die Hamburg Freezers zu Gast. In dieser Partie will man das Heimrecht in den Pre-Playoffs "eintüten". Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.straubing-tigers.de/ticketsstadion/online-ticketing.html erhältlich. 

 

Adler Mannheim 1:4 Straubing Tigers

(0:1,1:1,0:2) 

 

Tore:
- 0:1 (05:33) Edwards (James, Zalewski, PP1)

- 0:2 (22:27) Madaisky (Bayda, Connolly, PP1)
- 1:2 (27:41) MacMurchy (Hecht, Ullmann, PP1)

- 1:3 (40:34) Hedden (Bayda, Yeo, PP1)

- 1:4 (58:42) Hedden (Schönberger, Edwards, EN) 

 

Strafzeiten:
Adler Mannheim: 10 (5 x 2 Minuten) zzgl. fünf plus Spieldauer für Brent Readeke wegen Stockstich

Straubing Tigers: 12 (6 x 2 Minuten) 

 

Torschüsse:

Adler Mannheim: 43

Straubing Tigers: 21 

 

Schiedsrichter: Stephan Bauer & Daniel Piechaczek 

 

Linienschiedsrichter: Dominic Borger & Markus Eberl 

 

Zuschauer: 13.325 

 

1. Star: Mike Hedden (Straubing Tigers)

2. Star: Austin Madaisky (Straubing Tigers)

3. Star: Ryan MacMurchy (Adler Mannheim) 

 

Aufstellungen:

 

Adler Mannheim:

Emery (Ziffzer) - Akdag, Wagner, Richmond, Fischer, Reul, Bittner, Carle, Goc Nikolai - Joudrey, Kink, Hospelt, MacMurchy, Rheault, Ullmann, Metropolit, Hecht, Arendt, Yip und Readeke. 

 

Straubing Tigers:

Climie (Strahlmeier) - Madaisky, Yeo, Jobke, Osterloh, Ondruschka, Edwards, Dotzler - James, Brandl, Zalewski, Bayda, Connolly, Hinterstocker, Hedden, Schönberger, Höfflin, O`Connor, Down und Röthke

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.